Werkkunstmarkt im Wasserschloß Klaffenbach

Werkkunstmarkt - Informationen für Aussteller

Sonderschau 2019: neue Materialien + neue Technologien

Der Werkkunstmarkt im Wasserschloß Klaffenbach ist eine Verkaufsausstellung für Kunsthandwerk und Design, bei dem den Besuchern ausgewählte und anspruchsvolle Produkte aller Werkbereiche vom Unikat bis zur Kleinserie präsentiert und zum Verkauf angeboten werden. Herausragende Produkte werden durch die Vergabe des »Von Taube Preis« in der Kategorie Kunsthandwerk gewürdigt.

Seit 2017 werden im Rahmen einer kleinen Sonderschau ausgewählte Werkbereiche oder Sonderthemen in den Fokus gerückt. Nach dem Hutmacherhandwerk und den Spiel- und Lernmitteln werden 2019 neue Technologien und Materialien in den Vordergrund rücken.
Technische Neuerungen und eine immer weitgreifendere Digitalisierung auf der einen Seite, die Notwendigkeit zu einem nachhaltigen und verantwortungsbewusstem Umgang mit Resourcen auf der anderen Seite stellen Kunsthandwerker und Gestalter vor neue Herausforderungen, eröffnen aber zugleich auch neue Betätigungsfelder. Das Sonderthema 2019 zeigt, welche Antworten die zeitgenössische Gestaltung auf aktuelle Entwicklungen und Probleme findet und wie sie sich zugleich neue künstlerische Spielräume eröffnet.


.

Bewerbung für den Werkkunstmarkt

Hier finden Sie alle Informationen zum Bewerbungsprozedere sowie die Teilnahmebedingungen.
Für Rückfragen steht Ihnen gern auch die Projektleitung zur Verfügung.

Die Bewerbungsunterlagen sind bis zum 15. Mai 2019 einzureichen im

Wasserschloß Klaffenbach
Annekathrin Lehmann
Wasserschloßweg 6, 09123 Chemnitz
a.lehmann@c3-chemnitz.de

Die Entscheidung der Jury über die Teilnahme bzw. Nichtteilnahme erfolgt bis 30. Juni 2019. Mit dem Zugang der Teilnahmebestätigung der C3 GmbH ist der Ausstellervertrag zwischen dem Veranstalter und dem zugelassenen Bewerber rechtskräftig und damit werden die Teilnahmebedingungen anerkannt.

Annekathrin Lehmann

Projektleiterin Ausstellungen | Märkte Wasserschloss Klaffenbach
C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Telefon: +49 (0)371 266 35-25
mehr Infos

Annekathrin Lehmann

Projektleiterin Ausstellungen | Märkte Wasserschloss Klaffenbach
C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH
c/o Wasserschloss Klaffenbach

Wasserschlossweg 6
09123 Chemnitz

Telefon: +49 (0)371 266 35-25
Mobil: +49 (0)172 3785124
Fax: +49 (0)371 266 35-23
Internetadresse: www.c3-chemnitz.de

Kontakt übernehmen
Impressionen Werkkunstmarkt Wasserschloß Klaffenbach
Bewerbung

Die Ausschreibung richtet sich an Handwerker/innen, Kunsthandwerker/innen und Designer/innen sowie auch an Studierende aller Werkbereiche. Die Entscheidung über die Zulassung/Nichtzulassung trifft die vom Veranstalter berufene Fachjury. Die Benachrichtigung erfolgt schriftlich vom Veranstalter.

Die Bewerbung erfolgt anhand des anhängenden Anmeldeformulars, Statements zum künstlerischen Schaffen und des eingereichten Bildmaterials von 3-5 professionellen, aussagekräftigen Aufnahmen Ihrer Arbeiten. Die abgebildeten Arbeiten sollten für die Produkte stehen, die im Wesentlichen zur Verkaufsausstellung präsentiert werden.
 
Bewerbungsunterlagen und Bildmaterial können nach erfolgter Teilnahmebestätigung im Vorfeld des Marktes zu Werbezwecken verwendet werden und gehen zur Dokumentation in das Eigentum des Wasserschlosses über, wenn dies in den Bewerbungsunterlagen nicht ausdrücklich anders vermerkt wurde. Die Rechte Dritter an Text und Bild müssen frei sein.
Der Veranstalter wirbt auf branchenübliche Weise bei den regionalen und überregionalen Medien mit prägnanten Werbemaßnahmen.
 
Kosten

Die Kosten für den An- und Rücktransport der Objekte, Unterkunft und Verpflegung sowie für die Versicherung trägt der Aussteller. Auch für Beschädigungen und Verlust eines Objektes während der Ausstellung haftet der Veranstalter nicht.
Die Sicherheit der Objekte wird nach Schließung des Hauses vom Veranstalter gewährleistet.
 
Die Standgebühr beträgt 160,00 € (zzgl. MwSt.). Folgende Leistungen sind enthalten: Pauschale für die Standfläche, anteilige Werbekosten, eine einheitliche Standbeschriftung, eine Grundversorgung an Strom und Licht, Sitzgelegenheiten, Reinigung.
Nach Erhalt der Rechnung ist die Standgebühr auf das angegebene Konto des Veranstalters fristgemäß zu überweisen.
 
Standgestaltung
 
Der Veranstalter weist dem Aussteller eine Fläche von ca. 6qm zu. Nach Verfügbarkeit können Aussteller Tische, Podeste und Vitrinen des Veranstalters nutzen.
Die Befestigung von Objekten an Wänden und Decke sind im Vorfeld abzusprechen.
Eigene Stände sind zugelassen. Es wird auf ein ästhetisches Gesamtbild Wert gelegt.
Gemeinschaftsstände können auf Antrag vom Veranstalter zugelassen werden. In diesem Falle ist ein bevollmächtigter Ausstellungsvertreter zu benennen. Er haftet für die Erfüllung der Ausstellerpflichten.
 

Ablauf

Freitag, 1. November 2019
13.00 - 20.00 Uhr  Standaufbau

Samstag, 2. November 2019
7.30 - 10.00 Uhr Standaufbau
bis 10.00 Uhr Abgabe des Objektes an die Jury
10.00 - 18.00 Uhr Öffnungszeit für Besucher           
18.30 Uhr Preisverleihung und anschließend Ausstellerabend 
    
Sonntag, 3. November 2019
10.00 - 17.00 Uhr Öffnungszeit für Besucher
ab 17.00 Uhr Standabbau

- Änderungen vorbehalten -
Impressionen Werkkunstmarkt Wasserschloß Klaffenbach

Jury 2019

Der Veranstalter beruft eine jährlich wechselnde Fachjury. Sie wählt in einem nichtöffentlichen Verfahren die Teilnehmer aus. In die Jury sind 2018 durch den Veranstalter berufen:

Prof. Ines Bruhn, Professorin für Gestaltungsgrundlagen, Angewandte Kunst Schneeberg, Fakultät der Westsächsischen Hochschule Zwickau

Prof. Karl Clauss Dietel, Formgestalter, Chemnitz

Heiko Hillig, Diplom-Designer, Zeiningen (CH)

Simone Krug-Springsguth, Keramikerin & Gestalterin im Handwerk, Callenberg

Sonja Näder, Diplom-Designerin, Chemnitz

Auszeichnungen

„Von Taube Preis“, gestiftet von der Volksbank Chemnitz eG       1.000 €

C3-Preis                                                                                                     500 €

Anerkennungspreise                                                                       Sachpreise
 
Die Wahl der Preisträger erfolgt am Eröffnungstag durch die Jury anhand der vom Aussteller bis 10.00 Uhr abgegebenen Objekte mit Statement und nach Standrundgang. 
Die Objekte dürfen nicht älter als zwei Jahre sein.